Kosten und Finanzierung

Wie viel kostet die Pflege älterer Menschen?

Die Pflege von Senioren ist eine zeitintensive und vor allem kräftezehrende Aufgabe, insbesondere wenn die pflegenden Angehörigen noch im Berufsleben integriert sind. Eine Betreuung im Pflegeheim ist eine Möglichkeit. Allerdings kostet diese in Deutschland zwischen 2.000 und 4.000 Euro.

Pflegebedürftige Personen möchten am liebsten im eigenen Zuhause in gewohnter Umgebung versorgt werden. Eine Rundum-Betreuung in den eigenen vier Wänden ist eine Möglichkeit, pflegende Angehörigen von den zeitintensiven Aufgaben der Pflege zu entlasten. Sie können wieder verstärkt dem eigenen Alltag nachgehen. Gleichzeitig wissen sie ihre Liebsten trotzdem gut versorgt.

Anders als andere Anbieter der häuslichen Seniorenbetreuung, setzen wir auf den Alles-inklusive-Ansatz. Das heißt:

  • Beratung und Vermittlung
  • Rundum-Betreuung und Pflege
  • Transfer der Betreuungskraft
  • Sozialversicherungsschutz der Betreuungskraft

sind in der Monatspauschale inklusive und das dauerhaft. Sie zahlen nichts, was sie nicht brauchen. Wir rechnen auf den Tag genau ab. Sollten Sie vorrübergehend die pflegerische Betreuung selbst übernehmen oder die betreute Person befindet sich zeitweise in vollstationärer Versorgung, so pausieren wir umgehend die Betreuungsdienstleistung.

Wir garantieren unseren Kunden volle Kostentransparenz.

Finanzierung der Betreuungskraft

Pflegebedürftige Menschen haben Anspruch auf Leistungen aus der Pflegeversicherung. Menschen mit einem Pflegegrad können zwischen Geld- und Sachleistungen wählen oder diese miteinander kombinieren. In der folgenden Auflistung finden Sie zahlreiche Möglichkeiten, um die eigene finanzielle Belastung zu reduzieren.

Wir beraten Sie zu den verschiedenen Finanzierungsoptionen und wie sie die vielfältigen Leistungen aus der Pflegeversicherung in Anspruch nehmen können.

Bereits ab Pflegegrad 1 erhalten Sie Anspruch auf einen Betrag in Höhe von 125 Euro. Hierbei handelt es sich um zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen nach §45b SGB XI, die nur für bestimmte Angebote eingesetzt werden können: beispielsweise eine Haushaltshilfe oder die Hilfsmittelbesorgung und ähnliche betreuende Leistungen. Sie können diesen Betrag ebenfalls zur Finanzierung unserer Leistungen nutzen.

Auch wenn kein Pflegegrad vorliegt, können Sie bis zu 3 Euro pro Stunde Zuschuss für eine Reinigungskraft erhalten, aufgrund von Steuerermäßigungen bei Aufwendungen für haushaltsnahe Dienstleistungen. Ab Pflegegrad 2 erhalten Sie Anspruch auf Verhinderungspflege, deren Unterstützung bis zu 1.612 Euro betragen kann. Wir bieten Ihnen außerdem weitere Informationen zu den Kosten, den Pflegegraden und wie Sie Pflegekosten bei der Jahressteuer absetzen können.

Beispiel für Betreuungskosten

Das folgende Berechnungsbeispiel für die Kosten einer Rundum-Betreuung richtet sich nach einer üblichen Anfrage für eine Rundum-Betreuung in den eigenen vier Wänden durch eine osteuropäische Betreuungskraft. Die Betreuungs- und Pflegekraft im aufgeführten Beispiel besitzt mittlere Sprachkenntnisse und ist geschult in der Ausführung von grundpflegerischenfürsorglichen und hauswirtschaftlichen Arbeiten für die zu pflegende Person.

Kosten für eine Alltagsbetreuung pro Tag 91,00 Euro x 30 Tage2.730,00 Euro
Fahrtkosten für die An- und Abreise sind bereits inklusive0,00 Euro
Abzüglich Pflegegeld bei Pflegegrad 3**545,00 Euro
Entstehende Kosten für eine Alltagsbetreuung pro Monat2.185,00 Euro

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die zuständigen Berater (Pflegeversicherung / Steuerberater).

* Das Berechnungsbeispiel bezieht sich auf die durchschnittlich in Anspruch genommene Leistung. Sie haben das Recht, einen Vertrag binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses, nicht jedoch, bevor wir Sie über das Widerrufsrecht belehrt haben. Die Informationen zum Widerrufsrecht ist in jedem Vertrag enthalten. Beim Vertragsabschluss fällt bis Ende März keine Startgebühr an. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 2 Monate. Die ordentliche Kündigungsfrist beträgt einen Monat.
** Wenn die gesetzlichen Voraussetzungen des § 37 SGB XI vorliegen.
*/** Wegen der Einzelheiten sprechen Sie bitte mit Ihrer Pflegeversicherung oder lassen Sie sich individuell beraten.
Unsere Aktuelle Preisliste entnehmen Sie bitte dem Flyer, den Sie unter diesem Link herunterladen können. Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

FAQ: Kosten der Rundum-Betreuung

Die Pflege durch Angehörige im eigenen Zuhause wird mit dem Pflegegeld unterstützt. Die Pflegeversicherung zahlt das Geld direkt an die pflegebedürftige Person, die es als Entlohnung an den pflegenden Angehörigen weitergeben darf.

Je nach Pflegegrad gibt es verschieden hohe Beträge von der Pflegekasse:

Pflegegrad 1: 0 Euro
Pflegegrad 2: 316 Euro
Pflegegrad 3: 545 Euro
Pflegegrad 4: 728 Euro
Pflegegrad 5: 901 Euro

Erfahren Sie mehr darüber, wie der Pflegegrad bestimmt wird.

Alternativ zum Pflegegeld, können Sie einen Antrag auf Pflegesachleistungen stellen. Diese gibt es ab dem Pflegegrad 2 und kommen für diejenigen infrage, die eine Betreuung durch professionelle Betreuungskräfte in Anspruch nehmen, zum Beispiel einen ambulanten Pflegedienst. Sie unterstützen die pflegebedürftige Person zumeist bei der Mobilität oder in hauswirtschaftlichen Tätigkeiten.

Die Sachleistungen gibt es in folgenden Höhen:

Pflegegrad 2: monatlich 689 Euro
Pflegegrad 3: monatlich 1.298 Euro
Pflegegrad 4: monatlich 1.612 Euro
Pflegegrad 5: monatlich 1.995 Euro

Die Pflegesachleistungen werden direkt mit dem zuständigen Pflegedienst abgerechnet. Je nachdem, welchen Bedarf der Pflegebedürftige hat, können Sie die Pflegekosten mit den Pflegesachleistungen auch kombinieren.

Wenn Sie sich als pflegende Person die Betreuung mit einem ambulanten Pflegedienst teilen, können Sie beide Leistungen anteilig miteinander kombinieren. Haben Sie beispielsweise keine Möglichkeit, Ihren pflegebedürftigen Angehörigen regelmäßig zu transportieren, können Sie dafür den Pflegedienst beauftragen.

Beispiel: Sie müssen 3 Mal die Woche zur Physiotherapie. Dafür beantragen Sie 20 % der Pflegesachleistungen und, im Verhältnis dazu, 80 % Pflegegeld. Die Höhe der Zuschüsse wird im entsprechenden Pflegegrad berechnet.

Unabhängig vom Pflegegrad, steht allen Pflegebedürftigen in häuslicher Pflege Entlastungsleistungen in Höhe von 125 Euro monatlich zu. Diese Unterstützung kann verwendet werden für:

  • Hilfestellung im Alltag durch pflegende Person (Angehörige oder professionelle Pflegekraft)
  • Haushaltshilfe
  • Hilfe bei der Körperpflege

Diese Leistung wird rückwirkend erstattet und nicht im Voraus bezahlt. Reichen Sie dazu Belege zur Kostenerstattung bei Ihrer Pflegekasse ein. Sollten Sie nicht den kompletten Monatsbetrag ausschöpfen, summiert sich der Betrag auf und kann innerhalb eines Kalenderjahres noch genutzt werden.

Im Pflegegrad 1 gilt der Pflegebedürftige als nur gering eingeschränkt. Das heißt, die Selbstständigkeit des Menschen ist noch weitestgehend vorhanden und er bedarf kleiner Hilfen im Alltag. Das Ziel ist somit, diese Selbstständigkeit möglichst lange zu erhalten.

Die Pflegebedürftigen erhalten folgende Leistungen:

  • Entlastungsleistungen in Höhe von 125 Euro
  • Pflegehilfsmittel-Zuschlag bis 40 Euro im Monat
  • Pflegeberatung durch einen Pflegedienst zwei Mal in Jahr
  • In stationärer Pflege zusätzliche Betreuung durch Aktivitäten, die die Mobilität fördern
  • Kostenloser Besuch von Pflegekursen für pflegende Angehörige
  • Zuschuss für Umbau zum barrierefreien Wohnen, einmalig in Höhe von 4.000 Euro

Weiter lesen

Jetzt eine passende Betreuungskraft finden

In 4 Schritten zur passenden Betreuungskraft - kostenlos & unverbindlich
1
2
3
4

Lassen Sie sich unverbindlich beraten

EIne Pflegekraft kümmert sich liebevoll um eine Seniorin.

Berater vor Ort finden

Promedica ist auch in Ihrer Nähe. An 140 Standorten bundesweit. In welcher Region suchen Sie?