Ambulante Betreuung statt stationäre Pflege

10.02.2022 Promedica24-Redaktion
Bewerte diesen Artikel

Für viele Menschen ist es ein sehnlicher Wunsch auch dann noch Zuhause wohnen bleiben zu können, auch dann, wenn sie auf Hilfe im Alltag angewiesen sind. Das Zauberwort ist ambulante Betreuung statt stationäre Pflege.

Betreuungskraft kocht für Senioren

Ambulante Betreuung statt Pflegeheim

Für viele ist ein Umzug in eine stationäre Pflegeeinrichtung mit Angst verbunden. Sie haben Angst, das Pflegeheim könnte den einzigen Weg zu einer umfangreichen Versorgung sein. Ein Zustand, der betroffene Senioren wie auch ihre Angehörigen vor viele Herausforderungen stellt. Vielfach kann ein Umzug vermieden werden. Selbst bei schweren Erkrankungen wie Demenz und Altersdepression ist eine ambulante Betreuung oft ausreichend. Auch beispielsweise bei Parkinson kann die stationäre Pflege vermieden werden. Selbst fehlende Mobilität längst kein Grund mehr für einen Umzug in ein Pflegeheim. Dank personeller Hilfe und Umbaumaßnahmen ist ein Ortswechsel im hohen Alter oft unbegründet.

Tätigkeiten der Ambulanten Pflegedienste

Ambulante Pflegedienste kümmern sich um Menschen, die in ihren eigenen vier Wänden versorgt werden. Unter anderem wechseln sie Verbände und verabreichen Medikamente. Das ist Teil der Behandlungspflege. Des Weiteren unterstützen die Pflegefachkräfte bei der täglichen Körperpflege. Oder aber sie übernehmen bei Bedarf Aufgaben im Haushalt. Manchmal gehen sie auch für die Senioren einkaufen. Der zunehmende Personalnotstand in der Pflege zwingt zahlreiche Pflegedienste dazu, nicht-pflegerische Aufgaben immer öfter abzulehnen. Ambulante Pflegedienste kommen zunehmend an ihre Grenzen. Parallel dazu steigt die Anzahl an Pflegebedürftigen in Deutschland weiter an.

Behandlungspflege in der ambulanten Pflege

Die Behandlungspflege macht einen wesentlichen Anteil in der pflegerischen Leistung eines ambulanten Pflegedienstes aus. Zur Behandlungspflege zählen Aufgaben, die medizinische Kenntnisse voraussetzen. Alles, was in den Körper eingebracht wird: etwa das Anlegen und Austauschen von Kathetern, Wundversorgung oder Medikamentengabe zählen zur medizinischen Behandlungspflege. Zur Grundpflege gehören Tätigkeiten, wie etwa die kleine und große KörperpflegeHaushaltsreinigungZubereitung der Mahlzeiten und der Gang zum Einkaufsmarkt.

Ambulante Betreuung entlastet Pflegedienste

Die Aufgaben der ambulanten Pflegedienste werden sich in Zukunft auf die Behandlungspflege fokussieren müssen. Nur so wird es möglich sein, die wachsende Anzahl an Pflegebedürftigen Zuhause pflegen zu können. Schon seit Jahren streben Anbieter auf den Markt, die die Betreuung der Senioren im eigenen Haushalt übernehmen. Sie übernehmen im Rahmen einer ambulanten Betreuung die körperlich anstrengenden Aufgaben in der täglichen Grundpflege und versorgen die Senioren in allen Bereichen des Lebens. Promedica24 ist seit 2004 im Bereich der Rundum-Betreuung Zuhause tätig. Mit mehr als 8.000 eigenen Betreuungskräften und schon mehr als 35.000 zufriedenen Kunden. Wir machen es möglich. Mit der ambulanten Betreuung statt stationäre Pflege.

Lassen Sie sich unverbindlich beraten

EIne Pflegekraft kümmert sich liebevoll um eine Seniorin.

Berater vor Ort finden

Promedica ist auch in Ihrer Nähe. An 140 Standorten bundesweit. In welcher Region suchen Sie?