Eine Pflege daheim wünschen sich viele Senioren

16.01.2019 Promedica24-Redaktion
Bewerte diesen Artikel

Die Pflege daheim in der gewohnten Umgebung kommt dem Wunsch vieler pflegebedürftiger Menschen nach. Rund die Hälfte der hilfs- und pflegebedürftigen Personen wird von Angehörigen gepflegt. Viele holen sich die Unterstützung eines ambulanten Pflegedienstes.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Pflege eines pflegebedürftigen Familienmitglieds stellt Angehörige vor enorme Herausforderungen.
  • Ambulante Pflegedienste unterstützen Angehörige bei der Pflege.
  • Bei einem stärkeren Pflegebedarf kann der ambulante Dienst auch mehrmals täglich kommen.
  • Ein Hausnotruf bietet pflegenden Angehörigen im Notfall schnelle Hilfe und sorgt für zusätzliche Sicherheit.
  • Mit einer Rundum-Betreuung zuhause werden Angehörige von der Pflege entlastet.

Pflege daheim durch Angehörige

Häufig übernehmen pflegende Angehörige die häusliche Pflege eines Familienmitglieds. Ob nur für ein paar Stunden oder gleich rund um die Uhr – die Pflege eines pflegebedürftigen Familienmitglieds stellt Angehörige vor enorme Herausforderungen. Manchmal ist sogar ein Umzug in den Haushalt des Pflegebedürftigen notwendig. Oder die pflegebedürftige Person zieht in die Wohnung der Angehörigen.
Gleichzeitig bringt eine solche Pflege auch emotionale Hürden mit sich. Die Pflegebedürftigkeit eines geliebten Menschen ist eine starke Belastung. Die Situation stellt das Leben der Angehörigen auf den Kopf. In Deutschland stehen pflegenden Angehörigen staatliche Unterstützungen zu. Beispielsweise können pflegende Angehörige eine finanzielle Entlastung beantragen und für eine gewisse Zeit von ihrer Arbeit befreit werden.

Ambulanter Pflegedienst übernehmen die Pflege daheim

Ein ambulanter Pflegedienst wird oftmals als Ergänzung zu pflegenden Angehörigen oder im Rahmen der Verhinderungspflege eingesetzt. Der ambulante Pflegedienst übernimmt Leistungen der Grundpflege, wie die Unterstützung bei der Körperpflege und krankheitsbedingte Aufgaben.
In den meisten Fällen kommt der Dienst am Morgen in den Haushalt der pflegebedürftigen Person und kümmert sich um die Körperpflege. Sie helfen beim An- und Ausziehen.

Bei einem stärkeren Pflegebedarf kann der ambulante Dienst auch mehrmals täglich kommen. So bereiten sie beispielsweise die Nahrung zu und reichen sie zu den Essenzeiten an. Dank eines ambulanten Pflegedienstes kann die pflegebedürftige Person in ihrem vertrauten häuslichen Umfeld bleiben. Die pflegende Angehörige werden von den täglichen Aufgaben der Pflege entlastet, die sie vielleicht gar nicht übernehmen können oder mit denen sie überfordert sind.
Die pflegenden Angehörigen übernehmen in einer solchen Situation meist die hauswirtschaftliche Versorgung und die soziale Betreuung der pflegebedürftigen Person. Denn meist können Angehörige am besten auf die individuellen Bedürfnisse der zu pflegenden Person eingehen.

Medizinische Pflege daheim

Die sogenannte Behandlungspflege ist eine Krankenpflege daheim. Sie dient als Ergänzung oder Fortführung der ärztlichen Behandlung. Die Behandlungspflege darf nach Sozialgesetzbuch (SGB) ausschließlich durch eine ärztliche Verordnung erfolgen. Diese Pflege darf nur von speziellen Personal durchgeführt werden, wie Pflegefachkräfte, die eine entsprechende Ausbildung für die Pflege von Kranken haben.

Diese sorgen gemäß der ärztlichen Verordnung dafür, dass die Pflege zum Heilungsprozess, zur Schmerzlinderung oder zu einem verkürzten Krankenhausaufenthalt beiträgt. 

Hausnotruf: Auf Knopf Hilfe daheim 

Die Pflege daheim ist eine große Herausforderung für pflegende Angehörige. In den meisten Fällen ist es kaum möglich, die pflegebedürftige Person rund um die Uhr zu betreuen. Dabei steigt die Sorge, in einer Notfallsituation nicht vor Ort zu sein und nicht rechtzeitig handeln zu können.

Daher empfehlen wir Ihnen einen Hausnotruf anzuschaffen. Dieser bietet der pflegebedürftigen Person einen großen Nutzen. Durch den Hausnotruf bewahrt der Pflegebedürftige seine Unabhängigkeit. Gleichzeitig bietet ein Hausnotruf pflegenden Angehörigen Sicherheit. Im Notfall rufen die Betroffenen schnell Hilfe oder das Gerät löst einen Alarm aus.