Senioren richtig waschen

18.06.2021 Promedica24 Redaktion
Bewerte diesen Artikel

Körperhygiene & Pflege von pflegebedürftigen Menschen

Senioren richtig waschen

Eine der Betreuungstätigkeiten bei der Seniorenbetreuung ist die Pflege des Körpers. Die korrekte Pflege des Körpers wirkt sich auf die Verbesserung des Wohlbefindens aus. Sie verme­idet auch Störungen beim Funktionieren der Haut (wie übermäßiges Austrocknen, Reizungen, Dekubitus). Jeder mag sicherlich eine erfrischende Dusche oder ein Entspannungsbad in der Badewanne. Für Senioren, insbesondere für chronisch kranke Personen, kann diese Situation jedoch unangenehm sein, sicherlich ist sie nicht einfach.

Bei der Körperhygiene muss die Achtung der Würde des anderen Menschen beachtet werden.

  • Fragen Sie nach der Einwilligung zum Waschen der Senioren.
  • Sprechen Sie mit den zu pflegenden Personen über die ausgeführte Tätigkeit und über deren Ziele und Verlauf.
  • Wahren Sie die Intimität und das Gefühl von Sicherheit.
  • Machen Sie nur die Körperteile frei, die Sie zum jeweiligen Zeitpunkt waschen und decken Sie die gewaschenen und abgetrockneten Kör­perteile zu, damit sie nicht abkühlen.

Reihenfolge der Tätigkeiten bei der Ganzkörperhygiene

Beginnen Sie die Reinigung des ganzen Körpers von den oberen Körperteilen in Rich­tung der unteren:

Mundhygiene, Rasur (bei Männern), obere Extremitäten (Waschrichtung von obe­ren Extremitäten – von der Achselhöhe in Richtung Hand), Dekolletee und Brustkorb, Kopf – Augen und Gesicht, Ohren, Hals, Intimpflege (Waschrichtung von vorne nach hinten), Bauch, untere Extremitäten (Waschrichtung der unteren Extremitäten – vom Fuß in Richtung Leiste), Rücken und Po, Kämmen, Nägel saubermachen.