Verbotene Lebensmittel bei hohem Cholesterin im Alter

1. August 2023 Promedica24-Redaktion
Bewerte diesen Artikel

    Cholesterin ist ein lebensnotwendiges Blutfett im menschlichen Körper. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie mehr über Cholesterin, seine unterschiedlichen Arten, die Auswirkungen hoher Cholesterinwerte auf die Gesundheit und welche Lebensmittel bei hohem Cholesterin deshalb im Alter vermieden werden sollten.

    Verbotene Lebensmittel bei hohem Cholesterin

    Das Wichtigste im Überblick

    • Hohes Cholesterin im Alter erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
    • Eine cholesterinarme Ernährung ist entscheidend, um den Cholesterinspiegel zu senken.
    • Regelmäßige Bewegung und Rauchverzicht unterstützen die natürliche Senkung des Cholesterinspiegels.
    • Verbotene Lebensmittel bei hohem Cholesterin gilt es im Alter zu vermeiden, um lebensgefährliche gesundheitliche Folgen zu vermeiden.
    • Regelmäßige ärztliche Kontrollen und die Einnahme von Medikamenten sind essenziell für die Pflege von Menschen mit hohem Cholesterin.

    Was ist Cholesterin?

    Cholesterin ist ein Blutfett, es wird sowohl in unserem Körper produziert als auch durch bestimmte Lebensmittel aufgenommen. Es erfüllt wichtige Funktionen im Körper, wie die Bildung von Zellmembranen, die Produktion von Gallensäuren zur Fettverdauung und die Herstellung von bestimmten Hormonen. Es ist wichtig zu verstehen, dass Cholesterin im Alter an sich nicht schädlich ist, sondern seine Menge und Verteilung im Körper von Bedeutung sind.

    Laut einer Studie haben etwa 59 % aller Erwachsenen zu hohes Cholesterin. Bei der Geschlechterverteilung sind Mann und Frau in etwa gleich auf.

    Welche unterschiedlichen Arten von Cholesterin gibt es?

    Cholesterin wird im Blut in Form von Lipoproteinen transportiert. Die beiden Haupttypen sind das Low-Density-Lipoprotein (LDL) und das High-Density-Lipoprotein (HDL). LDL-Cholesterin wird oft als „schlechtes“ Cholesterin bezeichnet, da ein hoher LDL-Spiegel das Risiko für Ablagerungen in den Arterien erhöhen kann. HDL-Cholesterin hingegen gilt als „gutes“ Cholesterin, da es überschüssiges Cholesterin aus den Arterien entfernen kann und somit das Herz-Kreislauf-System schützt.

    Was passiert im Körper bei zu hohen Cholesterinwerten?

    Bei zu hohen Cholesterinwerten können sich Ablagerungen, sogenannte Plaques, in den Arterien bilden, was zu Arteriosklerose führen kann. Diese Ablagerungen können die Durchblutung behindern und das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle erhöhen. Besonders im Alter ist das Risiko für derartige Komplikationen erhöht.

    Gibt es Unterschiede bei den Werten im hohen Alter?

    Im hohen Alter kann sich der Cholesterinspiegel verändern. Bei einigen Menschen steigt er an, während er bei anderen gleichbleibt oder sogar abnimmt. Es ist jedoch wichtig, dass auch im Alter auf einen ausgewogenen Cholesterinspiegel geachtet wird, um das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu minimieren.

    Welche Lebensmittel sind bei zu hohem Cholesterin im Alter erlaubt?

    Eine cholesterinarme Ernährung kann dazu beitragen, hohe Cholesterinwerte im Körper zu senken und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verringern. Dabei sollten gesättigte Fette, Transfette und Cholesterin in der Ernährung reduziert werden. Stattdessen sollten ungesättigte Fette, Ballaststoffe und Omega-3-Fettsäuren bevorzugt werden. Die Liste mit cholesterinarmen Lebensmitteln kann Ihnen dabei helfen, den Überblick zu behalten.

    • Fettarme Milchprodukte: Magere Milch, fettarmer Joghurt und fettarme Käsesorten sind reich an Kalzium und Proteinen, ohne zu viel gesättigtes Fett zu enthalten.
    • Mageres Fleisch und Geflügel: Hühnchen ohne Haut, mageres Rindfleisch, Putenfleisch und mageres Schweinefleisch sind bessere Optionen als fetthaltige Fleischsorten.
    • Fisch: Fettreiche Fischarten wie Lachs, Makrele, Hering und Sardinen sind reich an Omega-3-Fettsäuren, die sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken.
    • Obst und Gemüse: Äpfel, Beeren, Zitrusfrüchte, Avocados, Spinat, Brokkoli, Süßkartoffeln und anderes frisches Obst und Gemüse sind ballaststoffreich und helfen, den Cholesterinspiegel zu senken.
    • Hülsenfrüchte: Bohnen, Linsen, Kichererbsen und Erbsen sind ausgezeichnete Quellen für Ballaststoffe und pflanzliche Proteine.
    • Vollkornprodukte: Vollkornbrot, Haferflocken, Vollkornnudeln und brauner Reis sind reich an Ballaststoffen, die das „schlechte“ LDL-Cholesterin reduzieren können.
    • Nüsse und Samen: Mandeln, Walnüsse, Chiasamen und Leinsamen enthalten gesunde ungesättigte Fette und Ballaststoffe, die sich günstig auf den Cholesterinspiegel auswirken.
    • Pflanzliche Öle: Olivenöl, Rapsöl, Avocadoöl und Leinöl sind gesunde Alternativen zu gesättigten Fetten, sollten aber in Maßen verwendet werden.
    • Sojaprodukte: Tofu, Sojamilch und andere Sojaprodukte sind cholesterinfrei und können eine gute Proteinquelle sein.
    • Grüner Tee: Grüner Tee enthält Antioxidantien, die zur Senkung des LDL-Cholesterins beitragen können.

    Was sind verbotene Lebensmittel bei hohem Cholesterin im Alter?

    Bestimmte Lebensmittel sollten bei hohem Cholesterin im Alter vermieden werden, um die Aufnahme von Cholesterin und gesättigten Fetten zu reduzieren. Insbesondere verarbeitete Lebensmittel, die Transfette enthalten, sollten gemieden werden. In dieser Liste finden Sie solche verbotenenLebensmittel bei hohem Cholesterin:

    • Gesättigte Fette: Lebensmittel, die reich an gesättigten Fetten sind, können den Cholesterinspiegel erhöhen. Dazu gehören fettreiches Fleisch wie Rindfleisch und Schweinefleisch mit sichtbarem Fett, fettreiche Wurstwaren und Fleischprodukte.
    • Transfette: Transfette sind künstlich gehärtete Fette, die in vielen verarbeiteten Lebensmitteln vorkommen, wie in Margarine, Backwaren, Snacks und Fast Food. Sie erhöhen die Werte des schädlichen LDL-Cholesterins und senken hingegen das gute HDL-Cholesterin ab.
    • Butter und Schmalz: Butter, Schmalz und andere tierische Fette enthalten hohe Mengen an gesättigten Fetten und sollten in Maßen verzehrt werden.
    • Innereien: Innereien wie Leber und Nieren enthalten sehr hohe Cholesterinmengen und sollten bei hohem Cholesterin im Alter unbedingt vermieden werden.
    • Eigelb: Eigelb enthält viel Cholesterin. Obwohl Eier eine gute Proteinquelle sind, sollten Menschen mit hohem Cholesterin den Konsum von Eigelb einschränken und stattdessen auf Eiweiß zurückgreifen.
    • Vollmilch und Sahne: Vollmilchprodukte enthalten mehr gesättigte Fette als fettarme oder fettfreie Alternativen. Daher ist es besser, auf fettarme Milch und fettarmen Joghurt umzusteigen.
    • Käse mit hohem Fettgehalt: Fettreiche Käsesorten wie Brie, Camembert, Cheddar und Gouda sollten reduziert oder durch fettarme Käsesorten ersetzt werden.
    • Gebäck und frittierte Lebensmittel: Donuts, Kekse, Croissants und frittierte Snacks enthalten oft Transfette und gesättigte Fette, die sich negativ auf den Cholesterinspiegel auswirken.
    • Industriell hergestellte Backwaren: Verarbeitete Kuchen, Kekse und andere Backwaren enthalten oft gehärtete Fette, die den Cholesterinspiegel erhöhen können.
    • Palmöl und Kokosöl: Diese Pflanzenöle enthalten gesättigte Fette und können sich ungünstig auf den Cholesterinspiegel auswirken.

    Wenn Sie diese verbotenen Lebensmittel bei hohem Cholesterin vermeiden, kann das dazu beitragen, das Cholesterin im Alter stabil zu halten und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Alter zu reduzieren.

    Wie sollte man in der Pflege mit hohen Cholesterin-Werten umgehen?

    Als pflegende Angehörige sollten Sie den Gesundheitszustand der betreuten Person im Blick behalten und regelmäßig Kontrollen des Cholesterins im Alter durchführen lassen. Unterstützen Sie die Person dabei, eine gesunde Ernährung einzuhalten und körperlich aktiv zu bleiben. Zudem ist es wichtig, die Einnahme von verschriebenen Medikamenten regelmäßig zu überwachen und die ärztlichen Anweisungen zu befolgen. Regelmäßige körperliche Aktivität, wie Spaziergänge oder leichtes Training, kann sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken. Rauchverzicht und der maßvolle Genuss von Alkohol können ebenfalls hilfreich sein.

    24h Pflege sichern

    Wie unterstützt eine 24 H Betreuung Patienten mit hohem Cholesterin?

    Eine 24-Stunden-Betreuung kann für ältere Menschen mit hohem Cholesterin im häuslichen Umfeld eine wertvolle Unterstützung in der ambulanten Pflege sein. Die Betreuungskraft kann durch die Zubereitung von Mahlzeiten mit bestimmten Lebensmitteln dabei helfen, eine cholesterinarme Ernährung umzusetzen, auf die richtige Medikamenteneinnahme achten und die körperliche Aktivität des Seniors fördern. Zudem bietet eine vertraute Betreuungsperson im Haus des Pflegebedürftigen Sicherheit und ein besseres Wohlbefinden. Neben der Zubereitung von gesundem Essen übernimmt die Betreuungskraft zahlreiche Aufgaben im Haushalt und hilft bei der körperlichen Pflege. Für Sie, als pflegende Angehörige, bedeutet das eine enorme zeitliche Entlastung von den täglichen Pflegeaufgaben.

    24h Betreuungskraft finden

    Autor: Promedica24-Redaktion

    Datum: 1. August 2023

    Der Beitrag wurde mit besonderer redaktioneller Sorgfalt von der Promedica24-Redaktion verfasst und geprüft.