Welche Vollmachten sind wichtig?

21.05.2018 Promedica24 Redaktion
Bewerte diesen Artikel

Welche Vollmachten sind wichtig?

Nicht nur für Senioren sind Vollmachten wichtig. Jeder sollte sich für den Fall absichern, dass er oder sie plötzlich nicht mehr selbst handeln kann. Unfälle können jedem passieren. Aber welche Vollmachten sind wirklich wichtig? Und was sollten diese enthalten?

Vorsorgevollmacht / Betreuungsvollmacht

Hierin wird geregelt, wer handeln darf, wenn man selbst nicht mehr in der Lage dazu ist. Folgende Bereiche sollten abgedeckt sein: Gesundheit und Pflege / Wohnung / Behörden / Vermögen / Post / Vertretung vor Gericht / Untervollmachten / Betreuung. Ein Formular ist auf der Webseite des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz erhältlich (https://www.bmjv.de). Ein Tipp: Es sollte nur eine einzige Person bevollmächtigt werden. Sonst ist die Handlungsfähigkeit eingeschränkt.

Patientenverfügung

Hier werden rein medizinische Angelegenheiten geregelt. Diese Verfügung sollte der Vollmachtgeber mit dem Hausarzt besprechen. Wichtig zu wissen ist, dass bei einem Unfall nicht erst nach einer Patientenverfügung gefragt wird. Der behandelnde Arzt handelt nach bestem Gewissen.

Generalvollmacht

Diese wird notariell beglaubigt und umfasst alle Bereiche der Vorsorgevollmacht. Zusätzlich kann der Bevollmächtigte auch über den Immobilienbesitz verfügen.

Das Thema Vollmachten ist sehr komplex, aber auch sehr wichtig. Und noch ein Tipp zum Schluss: Vollmachten und die dazugehörigen Papiere müssen auch gefunden werden! Daher ist es dringend erforderlich, dass die bevollmächtigen Personen auch eine Kopie haben.